§ 8 Abteilungen 8 . 1 Für    die    im    Verein    betriebenen    Sportarten    können    mit    Genehmigung    des    Ver - einsausschusses   Abteilungen   gebildet   werden.   Den   Abteilungen   steht   nach   Maßga - be   der   Beschlüsse   des   Vereinsausschusses   das   Recht   zu,   in   ihrem   eigenen   sportli - chen Bereich tätig zu sein. 8.2 Dem Verantwortlichen des Vergnügungsausschusses werden durch den Ver- einsausschuss aus den Abteilungen vier weitere Personen beigeordnet. 8.3 Die Abteilungen können kein eigenes Vermögen bilden. § 9 Pflichten der Mitglieder 9 . 1 Jedes   Mitglied   ist   zur   Zahlung   des   Beitrages   verpflichtet,   welcher   je   nach   den   Er - fordernissen   des   Vereins   in   der   Mitgliederversammlung   festgelegt   wird,   der   jedoch nicht   unter   dem   vom   Verband   (BLSV)   vorgeschriebenen   Mindestbeitrag   für   Zu - schussvoraussetzungen liegen darf. 9 . 2 Jedes   Mitglied   ist   verpflichtet,   sich   den   Satzungen   des   Vereins   und   der   Verbände unterzuordnen,   den   Sportgedanken   und   die   Interessen   des   Vereins   nach   Kräften   zu fördern   sowie   die   Anordnungen   der   Vereinsorgane   zu   befolgen,   soweit   sie   Vereins - zwecke betreffen. § 10 Geschäftsordnung Der Vereinsausschuss kann sich eine Geschäfts-, Finanz-, Rechts-, Ehren- und eine Jugendordnung geben.
§ 11 Auflösung des Vereins 1 1 . 1 Die   Auflösung   des   Vereins   kann   nur   in   einer   eigens   zu   diesem   Zweck   und   unter Einhaltung    einer    dreiwöchigen    Frist    einberufenen    Mitgliederversammlung    be - schlossen   werden.   In   dieser   Versammlung   müssen   vier   Fünftel   der   Mitglieder   an - wesend   sein.   Zur   Beschlussfassung   ist   eine   Dreiviertelmehrheit   der   erschienenen Mitglieder   notwendig.   Kommt   eine   Beschlussfassung   nicht   zustande,   so   ist   inner - halb   von   14   Tagen   eine   weitere   Mitgliederversammlung   einzuberufen,   die   ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist bei der Einberufung hinzuweisen.